Klaus Mertens - Bassbariton

News

Jahr:

  • Verleihung der Bach-Medaille der Stadt Leipzig an Klaus Mertens

    Montag, 12. November 2018

    Im Juni 2019 wird Klaus Mertens mit der Bach-Medaille des Leipziger Bachfestes ausgezeichnet. Dabei ist es eine Besonderheit für Leipzig, dass schon seit den Zeiten J.S. Bachs der Oberbürgermeister einerseits über die Besetzung des Thomaskantorates entscheidet. Heutzutage befindet er ebenso – nach dem Vorschlag einer erlauchten Jury – über die Wahl des jeweiligen Trägers der Bach-Medaille der Stadt Leipzig. 
Am Montag, den 12. November 2018, fand die offizielle Bekanntgabe dessen auf einer Pressekonferenz in Berlin statt. Seit 2003 werden mit dieser Medaille international renommierte Künstler ausgezeichnet, die sich mit ihren Interpretationen in besonderer Weise für das Werk Johann Sebastian Bachs eingesetzt haben. Bei der Bach-Medaille handelt es sich um die höchste Auszeichnung, welche die Stadt Leipzig auf dem Gebiet der Musik vergibt.

    Die bisherigen Träger der Bach-Medaille sind u.a. Gustav Leonhardt, Helmuth Rilling, Sir John Eliot Gardiner, Ton Koopman, Nikolaus Harnoncourt, Frieder Bernius, Philippe Herreweghe, Herbert Blomstedt, Masaaki Suzuki, Peter Schreier, Reinhard Goebel und 2018 zuletzt Robert Levin.

    Die mit dem Präsidenten des Bach-Archivs, Sir John Eliot Gardiner, dessen Direktor, Prof. Dr. Peter Wollny, dem Thomaskantor Gotthold Schwarz und dem Rektor der Leipziger Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy", Prof. Martin Kürschner ebenfalls hochkarätig besetzte Jury befand einstimmig über die diesjährige Verleihung der Bach-Medaille an Klaus Mertens. In der Begründung der Jury heißt es:

    »Für viele Musikfreunde ist Klaus Mertens die Stimme Martin Luthers. […] Der weltweit gefragte Bass-Bariton hat mit seiner schlanken Stimme und „natürlich barocken Rhetorik“ in seinen Dutzenden Einspielungen der kirchenmusikalischen Werke Johann Sebastian Bachs und seiner Zeitgenossen einen verkündigenden Gestus wie kaum ein anderer seines Faches. Daher gilt er als der ideale Vermittler für Bachs Kantaten- und Passionstexte und die zugrundeliegenden Bibelworte in Luthers Übersetzung.«

    Oberbürgermeister Burkhard Jung wird die Medaille am 15. Juni 2019 im Rahmen eines Festkonzertes des Bach-Festes in Leipzig überreichen. Die Laudatio übernimmt Ton Koopman; mit ihm und seiner Frau Tini Mathot verbindet Klaus Mertens eine Jahrzehnte währende ebenso intensive wie erfolgreiche Zusammenarbeit in Freundschaft.

    Klaus Mertens, (Bass), Ton Koopman (Cembalo, Orgel) und Tini Mathot (Cembalo, Hammerflügel) singen und spielen zu diesem Anlass Arien und Lieder von J.S. Bach und C.P.E. Bach. Zum Programm …

  • Vorverkauf Bach-Fest Leipzig 2019

    Sonntag, 11. November 2018

    Das Bach-Fest steht in diesem Jahr unter dem Motto »Hof-Compositeur Bach«. Es findet vom 14.–23. Juni 2019 statt. Der Vorverkauf für die Konzerte beginnt am 16. November 2018.

  • Zwei neue CDs mit Klaus Mertens erschienen

    Sonntag, 11. November 2018

    Geistliche Solo-Kantaten von Telemann »All's Glück und Ungelücke«

    Der Eingangschoral und die Kantate »All's Glück und Ungelücke«, die Kommunionskantaten »Fliehet hin, ihr bösen Tage« und »Soll ich nicht von Jammer sagen« sowie die Kantate »Vater unser im Himmelreich« sind auf diesem neuen Album als Weltersteinspielung zu hören. Sie stehen stellvertretend für viele andere Werke des außerordentlich produktiven Magdeburger Komponisten, die erst langsam wieder ins Bewusstsein des interessierten Publikums gehoben werden. Klaus Mertens hat mit seinen zahlreichen Einspielungen wesentlich dazu beigetragen, sie den Hörern wieder zugänglich zu machen. Für dieses unermüdliche Engagement wurde er 2016 bereits mit dem Telemann-Preis der Stadt Magdeburg ausgezeichnet.

    Zur CD…


    Christmas Oratorios

    Weihnachten kommt auch in diesem Jahr wieder so plötzlich …
    Für Freunde Alter Musik ist daher die Aufnahme mehrerer Ersteinspielungen der weihnachtlichen Kantaten und Oratorien von G.P. Telemann nicht nur eine passende Einstimmung auf die Weihnachtszeit, sondern wahrscheinlich auch ein sehr schönes Geschenk für Musikfreunde. Denn die allegorischen Vertonungen des Dichters und Musikers Albrecht Jacob Zell handeln von Glaube, Liebe und Hoffnung und inspirieren mit ihrer Bildhaftigkeit und Telemanns affektreicher Musik nicht nur zur Weihnachtszeit.

    »Kommt sehet den Himmel auf Erden«, lautet die Einladung im ersten Satz des Oratoriums zum 1. Weihnachtstag, überzeugend und glaubhaft gestaltet von Klaus Mertens und mit vielen virtuosen Gesangs- und Instrumental-Soli der Kölner Akademie unter der Leitung von Michael Alexander Willens zu einem musikalischen Fest vereint. Der "Himmel auf Erden" ist hier schon vor Weihnachten zu hören!

    Zur CD…

  • "Artist in Residence" bei den Bochumer Bach-Tagen

    Sonntag, 11. November 2018

    Eine weitere aktuelle Ehrung für Klaus Mertens ist die Auszeichnung als "Artist in Residence" bei den diesjährigen Bochumer Bach-Tagen. Sie begannen im Oktober mit einer Aufführung des "Elias" von Felix Mendelssohn Bartholdy, bei der Klaus Mertens die große Titelpartie des Propheten selber sang. 
Am 14.11.2018 ist Klaus Mertens von der Orgel begleitet um 19 Uhr in einem Solokonzert in der Erlöserkirche in Bochum-Hiltrop mit Werken von Bach und Mendelssohn u.a. zu hören.

    Und auch bei der Aufführung des "Messiah" von Georg Friedrich Händel am 23. Dezember 2018 um 17 Uhr in der Christuskirche in Bochum übernimmt Klaus Mertens die Bass-Solopartie in dem nicht nur zur Weihnachtszeit äußerst beliebten Oratorium.

  • Ausblick 2019

    Sonntag, 11. November 2018

    Während dieses Jahr 2018 mit vielen nicht nur musikalischen Highlights dem Ende entgegen geht, werfen wir schon einen Blick voraus auf das nächste Jahr. Auch dann gibt es wieder viele schöne Konzerterlebnisse und CD-Neuerscheinungen mit Klaus Mertens als Solisten. Eine Besonderheit neben anderen wird hierbei gewiss die mit Ton Koopman und Tini Mathot gemeinsam produzierte Jubiläums-CD sein, welche im Frühjahr erscheinen wird.

    Aus Anlass der dann 40 Jahre währenden Zusammenarbeit mit Ton Koopman und Tini Mathot wird es zudem diverse Kammerkonzerte mit diesen drei Künstlern an besonderen Orten zu erleben geben, wie z.B. am 10. Juli 2019 im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals, Itinéraire Baroque en Périgord Vert (26.07.2019), in Como (06.07.2019), in Iffeldorf (29.06.2019), in Schwaigern (30.06.2019) sowie anderenorts.

    Mehrfach wird Klaus Mertens als Solist mit allen drei geistlichen Bass-Solo-Kantaten des großen J.S. Bach an renommierten Plätzen zu hören sein. Wie gewohnt, werden auch im Laufe des kommenden Konzertjahres viele sehr unterschiedliche Werke großer Komponisten nahezu aller Epochen mit Klaus Mertens als Solisten zu erleben sein. 
Alle Konzerttermine finden Sie wie gewohnt hier auf der Homepage unter Termine.

  • WDR TonArt – Im Gespräch: der Bass-Bariton Klaus Mertens

    Samstag, 16. September 2017

    "Mit Telemann kennt sich der Bass-Bariton Klaus Mertens bestens aus. Im Telemann Jahr erzählt der Telemann-Preisträger über die Vielfalt der Stile, die Weltoffenheit und den Humor des ungeheuer produktiven Komponisten. Klaus Mertens schätzt auch die Romantik, mehr als 200 CDs Einspielungen dokumentieren seine Vielseitigkeit."

    WDR TonArt-Sendung vom 22.07.2017 zum Nachhören und Herunterladen in der WDR-Mediathek Link nicht mehr verfügbar.

  • Singen als Grundlage der Musik

    Montag, 17. Juli 2017

    Ein Interview mit Klaus Mertens anlässlich des 250. Todesjahrs von Georg Philipp Telemann von Jan-Geert Wolff.

  • Konzertbesprechung "Telemannische Hauspostille" in Boppard

    Samstag, 01. Juli 2017

    Eine Konzertbesprechung zu "Wie schön leuchtet der Morgenstern" im Rahmen des RheinVokal Festivals in Boppard vom 01. Juli 2017 des Journalisten Jan-Geert Wolff.

  • Wiesbadener Kurier zu "Joshua" in Kloster Eberbach

    Dienstag, 06. Juni 2017

    "[...] Klaus Mertens gibt den Caleb, der seine Tochter für kriegerischen Erfolg ausschreibt, als selbstbewussten Patriarchen: Seine Dramatik ist, obwohl (oder weil?) niemals vordergründig aufgetragen, kaum intensiver zu gestalten, der Bariton hat eine Brillanz, die schlicht süchtig nach mehr macht. [...]"

    Jan-Geert Wolff im Wiesbadener Kurier vom 06.06.2017 über die Aufführung von Georg Friedrich Händels Oratorium "Joshua" am 04.06.2017 im Kloster Eberbach

    Quelle: Siegreich im Kampf und in der Liebe – Händels „Joshua“ mit der Schiersteiner Kantorei unter Leitung von Martin Lutz im Kloster Eberbach (Wiesbadener Kurier, 06.06.2017)

  • hr2 CD-Tipp: h-Moll-Messe

    Dienstag, 23. Mai 2017

    Die "hohe Messe" sorgt für jede Menge Hochgefühl

    Es ist ein ungewöhnliches Marathon-Projekt der Johann Sebastian Bach-Stiftung: Sämtliche Kantaten, Messen, Oratorien und Passionen Bachs aufzuführen und aufzunehmen. Nun ist die neueste Aufnahme erschienen – mit der h-Moll-Messe.

    Eine Rezension von Ursula Böhmer

  • Telemann-Preis

    Donnerstag, 08. Oktober 2015

    Ich freue mich sehr über diese ehrenvolle Anerkennung meiner bisherigen Arbeit und meines Bemühens, mit beizutragen zur Verdeutlichung des so überaus facettenreichen und in seiner Dimension und Bedeutung noch längst nicht erschöpfend erfassten Gesamtwerkes dieses genialen Komponisten Georg-Philipp-Telemann.

    Auf ein Wiedersehen/gemeinsames Musizieren mit möglichst vielen Familienmitgliedern, Freunden und musikalischen Weggefährten anlässlich dieser Preisverleihung freue ich mich schon jetzt sehr.

    Herzlichst
    Euer/Ihr

    Klaus (Mertens)

  • Dieterich Buxtehude – Gesamtausgabe erschienen!

    Sonntag, 26. Oktober 2014

    Mit einem festlichen Konzert in Lübeck’s Marienkirche, dem Hauptwirkungsort Dieterich Buxtehude’s wurde am Sonntag, dem 26. Oktober 2014 die Gesamteinspielung „Opera Omnia“ des großen Meisters der Zeit vor Johann Sebastian Bach gefeiert und in Form einer Box mit 29 CDs der Öffentlichkeit vorgestellt.
    Hiermit steht erstmalig das gesamte Œuvre (Orgel-, Cembalowerke, Kammermusik und komplettes Vokalwerk) des wegweisenden norddeutschen Komponisten dem Musikinteressenten zur Verfügung.
    Nach der weltweit hochgerühmten, Maßstäbe setzenden Gesamteinspielung des Vokalwerkes Johann Sebastian Bach’s gelang meinem lieben und verehrten Freund Ton Koopman (Organist, Cembalist, Dirigent, Musikwissenschaftler, Hochschullehrer, …) mit der Einspielung des Gesamtwerkes Dieterich Buxtehudes erneut eine editorische Großtat, die wohl einzigartig in der Welt bleiben wird und daher für die Musikwelt von unschätzbarem Wert ist.
    Völlig zu Recht – zugleich auch im Zusammenhang mit seinem 70. Geburtstag – wurde Ton Koopman im Anschluss an das Festkonzert in einer Feierstunde von Honoratioren der Stadt Lübeck sowie der Internationalen Buxtehude-Gesellschaft geehrt. Eine ebenso persönlich gehaltene wie umfassende Laudatio des weltweit bedeutenden Musikwissenschaftlers Christoph Wolff gab ein beeindruckendes Zeugnis von Ton Koopman’s bisher schon erreichter, kaum mehr zu fassender Lebensleistung.
    - siehe auch Diskographie

  • Telemannisches Gesangbuch

    Sonntag, 14. April 2013

    Hier kann das gesamte Konzert vom 14. April 2013 im Sommersaal des Bach-Archivs zu Leipzig zum Thema "Telemannisches Gesangbuch - Lieder aus dem Kirchenjahres- und dem Lebenskreis" nacherlebt werden.

  • Sendung auf DR Kultur am 1. April

    Freitag, 29. März 2013

    Am 1. April um 15:05 Uhr wird der Radiosender "Deutschlandradio Kultur" eine knapp einstündige Sendung über die Schubert-CD "An die Musik" ausstrahlen.

    Aus der Programmvorschau von DKultur:
    "Nun muss sich alles, alles wenden ..."
    Eine Frühlingswanderung durch Franz Schuberts Liedschaffen
    Gäste: Klaus Mertens und Tini Mathot
    Moderation: Gerald Felber

    Hier können Sie sich die Frequenz von DKultur für Ihr Gebiet heraussuchen. Alternativ können Sie online unter www.dradio.de die Sendung live verfolgen.

  • Vrije Geluiden (NL)

    Sonntag, 10. März 2013

    Música Temprana o.l.v. Adrián Rodríguez Van der Spoel met barokmuziek uit Peru; Schubertliederen door basbariton Klaus Mertens en forte pianist Tini Mathot; De Japanse Makiko Goto met een liefdesverklaring voor de 13 en 17 snarige koto.



    Ab ca. 3:00 Minuten.

  • "Der Monumentalauftritt"

    Montag, 26. November 2012

    Ein Artikel aus der "Taunus Zeitung" vom 26. November 2012 zum Oratorienkonzert "Quo vadis?".

    Artikel auf fnp.de Link nicht mehr verfügbar

    Fotostrecke

  • Elijah (EN)

    Mittwoch, 12. September 2012

    Eine Kritik von Michael Cookson.

  • Liebeslieder voller Empathie

    Montag, 13. August 2012

    Ein Artikel aus der Fränkischen Landeszeitung zum Konzert auf Schloss Bruckberg vom 13.08.2012:
    Der Bassbariton Klaus Mertens und der Lautenist Joachim Held mit "Canti amorosi".

  • CD-Neuerscheinung: "Elias"

    Samstag, 16. Juni 2012

    Ab 11. Juni 2012 ist die Doppel-CD von Felix Mendelssohn-Bartholdys "Elias" im Handel erhältlich. Mit Doris Hagel und Klaus Mertens.

  • Vom Lernen und Lehren

    Sonntag, 29. April 2012

    Ein Interview geführt von Johannes Jansen.

  • MDR: Matthäus-Passion in der Leipziger Thomaskirche

    Freitag, 06. April 2012

    Auf der Webseite des MDR können Sie bis zum 06. Juli 2012 das Konzert in der Mediathek nachhören und sehen:Zur MDR-Seite

    Jetzt als DVD erhältlich!

  • SWR2 Zur Person: Interview mit Klaus Mertens

    Sonntag, 27. November 2011

    Sendung vom 27.11.2011, 15:05 Uhr, SWR2

    Teil 1:


    Teil 2:

Alle Angaben ohne Gewähr!